Dieses Blog durchsuchen

Rezension:Trends & Lifestyle in Oberbayern - Der Süden (Gebundene Ausgabe)


 Welchen Sinn macht es, sich mit Trends und Lifestyle einer Region in Deutschland zu befassen, in der man selbst nicht wohnt? Trends und momentaner Lifestyle sind kurzlebig. Für einen Reisenden ist das Buch demnach nur dann interessant, wenn er sich in absehbarer Zeit dort hin begibt. Für Menschen, die in der Region leben , insbesondere, wenn sie gerade neu hinzugezogen sind - und das sind ja nicht wenige - sind solche Bücher eine Fundgrube, weil man über wirklich gute Einkaufsmöglichkeiten informiert wird.
Das Buch bietet aber mehr als nur solche Infos. Dadurch wird es dann doch wieder für eine breitere Leserschicht interessant.

Es berichtet auch über kulturell Bemerkenswertes in der Region, stellt Städte und Orte näher vor, wartet mit Hotels und Restaurants vor Ort auf und bietet dem Leser durch eine Fülle von schönen Fotos die Gelegenheit die Orte näher kennenzulernen und sich dabei zu überzeugen, dass eine baldige Reise in den Süden Oberbayerns sehr reizvoll ist und man bei der Gelegenheit dann doch dem ein oder anderen vorgestellten Betrieb einen Besuch abstatten sollte. Wenn alle Besucher diese mittelständischen Betriebe durch den einen oder anderen Kauf fördern, bleiben Arbeitsplätze und lebendige Innenstädte erhalten. Interesse für Lifestile und Trends müssen also ideologisch keineswegs verworfen werden, solange mit Maß und Ziel agiert wird.
Das Konzept des Buches ist lobenswert, weil es für jeden etwas bietet.


Die Autoren Gabriela und Peter Weilacher stellen gemeinsam mit dem Fotografen Thomas Nehm unter den oben genannten Gesichtspunkten Oberbayern vor. Fokussiert werden das Tölzer Land, Wolfratshausen und Geretsried, Bad Tölz, Kochel und Walchensee, Rund um den Tegernsee, die Wendelsteinregion, Rosenheim und das Rosenheimer Land, Kolbermoor, Bad Aibling und Wasserburg. Den Texten und den vielen einladenden Fotos ist eine Karte vorangestellt. Die dort angegebenen Zahlen sind identisch mit den Seitenzahlen der einzelnen Betriebe in diesem Buch und bezeichnen ihre Lage in der Region. Das Tölzer Land ist ein Gebiet für Genießer, Urlauber, Sportler, Naturfreunde und Familie zugleich, weil sich zwischen Starnberger See, Walchensee und Isar die Voralpenlandschaft, Kunst, Kultur und Brauchtum zu einem faszinierenden Gesamtkunstwerk verbinden.

Vorgestellt werden dort ein bemerkenswertes Hotel, Restaurants, ein Polsterer und ein Hofladen mit Naturprodukten. Wolfratshausen und Geretsried, zwei hübsche Städtchen, bieten viele Möglichkeiten der Erholung, Ausflüge und den Genuss von traditioneller und moderner Küche. Man lernt Boutiquen, ein Ambientegeschäft, einen Teeladen, sogar einen Gummibärchengeschäft dort kennen. Interessant ist der Bericht über den Geigenbauer Wolfgang J. Scharrf, der bis heute über 130 Instrumente baute. Er repariert und restauriert auch Musikinstrumente und verleiht und verkauft des Weiteren Altinstrumente.

Das Atelier der Malerin Rosmarie Funke in Egling sollten sich Kunstinteressierte nicht entgehen lassen. Ihre Hauptthemen sind Köpfe, Häuser und der blaue Fleck. Die Bäckerei " Schmidt Bäck " wird sehr gut beschrieben. Sie erhielt 2004 den Staatsehrenpreis des Freistaates Bayern und 2006 das Ausbildungs-Ass in Silber. Unter anderem wird dort die Ur-Semmel angeboten, die in einem 24- stündigen Verfahren wie vor 150 Jahren zubereitet wird. Bad Tölz hat eine sehr bewegte Geschichte. Im 30 jährigen Krieg wurde es fast vollständig zerstört. Die Stadt entwickelte sich erneut und wurde 1899 zum Bad ernannt.

Besonders sehenswert sind hier die mit " Lüftlmalerei " geschmückten Häuser, auch der Tölzer Rosenpark, in dem mehr als 46 Rosenarten blühen. Eine Bäckerei aus dem Jahre 1721, eine Trachten Stube, eine Kleidermanufaktur für Trachten , eine sehr gute Parfümerie, aber auch der Betrieb eines Urmachermeisters werden näher vorgestellt, bevor Kochel und der Walchensee thematisiert werden. Diese Gegend war und ist Anziehungspunkt für viele Künstler. Der Maler Franz Marc erwarb einst bei Kochel am See ein Haus. Dort haben seine Werke und viele Werke der Mitglieder seiner Künstlergruppe einen würdigen Platz gefunden.
Zu der Vereinigung " Blaue Reiter " gehörte u.a. auch Wassily Kandinsky, der ebenso wie sein Freund Franz Marc die Farbe Blau sehr zu schätzen wusste.

Ausführlich wird auf das Franz Marc Museum in Kochel am See eingegangen, wo man sich auf einer Ausstellungsfläche von 1550 Quadratmetern an wundervollen Bildern erfreuen kann, dabei ein Zitat von Franz Marc nicht vergessend: " Kunst ist nichts als der Ausdruck unseres Traums. ". Die Klostergärtnerei in Benediktbeuren wird bestens präsentiert, auch der sehr interessante Laden " Kräuterhexe " in Lengries, in welchem man eine Vielzahl von getrockneten Kräuter und Teesorten erhalten kann, die der Gesundheit förderlich sind. Schöne Hotels, Restaurants und Geschäfte rund um den Tegernsee und den Schliersee blieben nicht unerwähnt, u.a. ein Antiquitätenladen in Rottach-Egern, eine Manufaktur für Tegernseer Keramik, ein Hutmacher, eine Kunsthandlung und eine Galerie. In der Galerie Hyna , mit Blick auf den See, direkt gegenüber dem Kurpark kann man sehr gute Bilder erwerben. Uschi betreut derzeit 30 Künstler u. a. den Tegernseer Maler Herbert Beck. Das " Tegernseer Braustüberl " sollten sich Besucher nicht entgehen lassen, weil man dort bayerische Lebensart hautnah kennenlernen kann. Die Weißwürste hier schmecken sehr gut. Habe sie schon probiert.

Im " Leeberghof " in Tegernsee habe ich auch schon gespeist und kann bestätigen, was die Autoren hierzu schreiben.
Immer wieder werden Trachtengeschäfte beschrieben. Ein Lodenmantel in der kalten Jahreszeit hält ebenso warm wie ein Pelz und man kann damit durchaus auch Norddeutschland eine gute Figur machen. Wunderschöne Aufnahmen von der Wendelsteinregion laden zum Besuch dieser Gegend ein, dort haben Orte wie Bad Fellbach viel zu bieten und sind ideal zum Relaxen. Eine Kaffeerösterei und eine sehr gute Metzgerei sind Geschäfte, die Gäste mit Ferienwohnung in Fellbach sicher nicht missen möchten.

Die Städte Rosenheim, Wasserburg, Bad Aibling und Kolbermoor sind auch eine Reise wert. Eine Vielzahl von Hotels und guten Restaurants stehen hier den Besuchern zur Verfügung und viele gut geführte Geschäfte laden zum Shopping ein.

Auf den letzten Seiten des Buchs finden sich die Anschriften aller Gewerbebetriebe.



Keine Kommentare:

Kommentar posten