Dieses Blog durchsuchen

Rezension Peter J. König: Stefan Forster Inseln des Nordens Island Grönland Norwegen Färöer teNeues



Immer wenn der teNeues Verlag einen neuen Bildband herausbringt und vorstellt, ist sicher, dass es sich um etwas ganz Spektakuläres und fotografisch Wunderbares handelt. Bei dem hier präsentierten Werk ist es der Ausnahme-Fotograf Stefan Forster, der dieses einmalige Oevre zusammen mit teNeues auf den Weg gebracht hat. Dabei wurden drei der größten Inseln des Nordens thematisiert, nämlich Island, Grönland und die Färöer, zusammen mit Norwegen. 

Stefan Forster sieht seine Aufgabe darin, ganz außergewöhnliche Bildaufnahmen zu zeigen, mit denen die Welt uns verwöhnt, Aufnahmen mit nahezu unrealistischen Farben und außergewöhnlichen Lichtstimmungen. Dazu benötigt der Fotograf Wochen und Monate, damit das Szenario zustande kommt, das sich der Foto-Künstler zu fotografieren vorgenommen hat. Nachträgliche Bildbearbeitungen, um den visuellen Eindruck zu verstärken, kommen für Stefan Forster nicht in Betracht. Die wahre Heldin ist die Natur und nicht der Fotograf. Dessen Aufgabe ist es lediglich dem Betrachter zu zeigen wie schön die Welt ist und wie schützenswert.

Dass sich Stefan Forster gerade diesen Bereich der Erde mit den Inseln des Nordens und Norwegen ausgesucht hat, um zu zeigen, welche Naturgewalt, welche ästhetische Schönheit und das Wunder der göttlichen Schöpfung dem Betrachter hier begegnet, kommt nicht von Ungefähr. In den Weiten oft menschenleerer Gegenden ist noch ein Zustand zu finden, der ursprünglich und völlig authentisch ist, so wie er sich in Hundertausenden, ja Millionen Jahren entwickelt hat. Keine Menschenhand hat Einfluss genommen, nichts ist manipuliert oder verändert worden, die Natur allein hat das ästhetische Bild von Land und Meer gemalt. Eine solche einmalige Vielfalt ist fast ausnahmslos in den fast menschenleeren Regionen um die Inseln des Nordens wie Island, Grönland und Färöer oder etwa Nord-Norwegens zu finden.

So bedingt, strahlen die Aufnahmen von Stefan Forster einen ganz eigenartigen, überwältigenden Reiz aus. Die bizarren Landschaften bilden eine phänomenale Symbiose mit dem fast irrealen Licht. Mit unendlicher Geduld und einem großen farblichen Einfühlungsvermögen hat der Ausnahme-Fotograf auf den einen Moment gewartet, wo er instinktiv den optimalen ästhetischen Höhepunkt wahrgenommen hat, wo das perfekte Bild sich heraus kristallisiert, das absolut beeindruckt und den Betrachter ganz in den Bann zieht und ihm die Ehrfurcht einflößt, die von dieser prachtvollen Natur ausgeht. 

Weite, schroffe Landschaften, Lichteinflüsse durch Sonne und Polarlicht, aber auch Wolkenformationen sind die Gegebenheiten, die für das außergewöhnliche Bild sorgen. Und immer wieder die herausragenden, steilen Klippenlandschaften, die durch besondere Lichteinflüsse, seien es Spiegelungen der Sonne im Meer oder schleierartige Wolkengebilde, die für eine gewaltige Ästhetik sorgen. Oftmals stammen die Aufnahmen von Drohnen, die aus einer alles überschaubaren Höhe den visuellen Eindruck besonders intensiviert. Im Nordmeer schwimmende Eisberge, die ein Farbgemisch von Weiß und Stahlbau ausstrahlen, sind ebenso beeindruckend wie die speziellen roten Häusersiedlungen, wie sie in den Fjorden Norwegens zu finden sind. Aber Stefan Forster zeigt auch wunderbar, welche Strahlkraft die Natur hat, wenn sie auf blühenden Flächen, den ganz speziellen Frühling und Sommer dieser nördlichen Landschaften überzieht. Und welche Tiere sich in solcher Umgebung wohlfühlen, etwa Moschusochsen, Polarfüchse und im Eismeer die bedrohte Art der Eisbären, dies dokumentiert der Naturliebhaber auf seine ganz eigene, fotografische Art.

Ganz besonders beeindruckend ist die Fülle all dieser außergewöhnlichen Bild-Aufnahmen, wobei sie an Schönheit sich permanent zu übertreffen suchen. Viele berühmte Fotografen haben ihre Werke im teNeues Verlag veröffentlicht und dabei die unterschiedlichsten Themen beleuchtet, seien es Mega-Städte, großartige Kulturlandschaften, Wüsten, soweit das Auge reicht, aber auch jegliche Ausdrucksformen von Menschen in Reichtum und Armut, sowie auch die Tierwelt in ihren speziellen Lebensräumen, aber kaum eine Aufnahme strahlt so viel Erhabenheit aus, wie die Bilder in diesem einzigartigen Fotoband von Stefan Foster. 

teNeues hat als Verlag auf bemerkenswerte Weise für den adäquaten Rahmen gesorgt, so wie immer eigentlich. Haptisch ein ästhetischer Genuss, sorgt schon das großzügige Format des Bildbandes für eine Augenweide, ebenso die Aufnahme auf der Deckseite des Buches, wo klar zu sehen ist, worauf es Stefan Foster ankommt, das Spiel von Landschaft und Meer mit ganz außergewöhnlichem Licht. Dies schafft Größe und produziert Staunen und Bewunderung beim Betrachter. Und weil teNeues ja international aufgestellt ist, sind alle Bilderklärungen in Deutsch und Englisch verfasst.

 Absolut empfehlenswert 

 Peter J. König

Onlinebestellung bitte hier klicken: teNeues oder Amazon

Rezension Peter Jakob König: Serge Ramelli Barcelona teNeues



Der Franzose Serge Ramelli, einer der besten und bekanntesten Fotografen der Gegenwart, hat nach verschiedenen Bildbänden über New York und Paris dieses spektakuläre Werk über Barcelona konzipiert. Erschienen ist der Bildband in dem überaus renommierten Verlag teNeues, der schon eine Fülle von ganz außerordentlichen Bildwerken verlegt hat, sowohl über Mega-Städte, als auch über Landschaften weltweit in Verbindung mit der besonderen Tierwelt, und immer mit den meist angesagten Fotografen von Weltruf. Ramelli hat sich spezialisiert auf Städte- und Landschaftsaufnahmen. Die begleitenden Texte stammen von Darius Stevens Wilhere, einem in Los Angeles ansässigen Autor und Regisseur.

#Barcelona ist zweifellos eine der Metropolen auf dem Erdball, die mit allem auf aufwarten können, was nur wenige Städte auszeichnet. Dabei bilden Lage, Architektur, Kultur, Gastronomie, Freizeitwert, Lifestyle und Geschichte nebst Tradition eine vollkommene Einheit, so etwa wie in Paris, Rom, London, Mexiko City aber auch New York, Madrid oder etwa Buenos Aires. Und doch ist Barcelona einzigartig, mit einem nicht zu vergleichenden mediterranen Flair, mit großzügigen Avenidas, die gesäumt sind von einzigartiger Architektur, Basiliken, Museen und einer Fülle erstklassiger Restaurants und Bodegas. Eine Gruppe von weltberühmten spanischen Architekten hat so ein Stadtbild entstehen lassen, das wirklich einzigartig ist. Ein Name allerdings sticht bei der Architekten-Schar ganz besonders heraus, sein Name Antoni Gaudi, ohne dabei Josep Goday, Jaume Torres und ganz besonders Josep Puig und viele andere großen Architekten zu vergessen. Gaudi allerdings hat wohl Barcelona am meisten geprägt, denn neben seiner berühmten Basilika Sagrada Familia, Gaudis Hauptwerk, hat er noch viele großbürgerliche Stadtpalais entworfen, ganz in seinem speziellen Stil. Ebenso hat er einen großzügigen Park gestaltet, auf einem der Hausberge die sich in Barcelona erheben, den 17 Hektar großen Parc Güell.

Barcelona hat allerdings noch viel mehr zu bieten, denn neben den phantastischen Stränden direkt am Meer, haben gerade die olympischen Spiele der Stadt eine moderne Prägung gegeben. Alles zusammen macht den ungeheuren Reiz dieses einzigartigen Barcelona aus.

Der Ausnahme-Fotograf Serge Ramelli ist diesem Reiz komplett verfallen. Er versteht es wie kaum ein Zweiter die Atmosphäre dieser Stadt einzufangen und dies nicht nur bei den sakralen Monumental-Gebäuden, ebenso auch in den winkeligen Gassen hinter den großen Avenidas. Dabei macht er seine Aufnahmen bevorzugt in der abendlichen Dämmerung oder beim Licht der pittoresken Straßen-Laternen, sodass eine besondere Symbiose zwischen dem weichen Licht und der neo-romanischen Architektur entsteht. Menschen treten kaum in Erscheinung, alles konzentriert sich auf die symbolisierenden Objekte. So entsteht ein sehr konzentrierter visueller Eindruck von Barcelona, wunderschön, der sofort Sehnsucht nach dieser Stadt weckt. Nicht umsonst ist Barcelona aktuell eine der meistbesuchten Städte auf dem Erdball. Serge Ramelli trägt mit seinem wunderbaren Bildband ein weiteres Stück dazu bei.

Auch bei diesem Kunstwerk hat der teNeues Verlag alles unternommen, um in der Ausgestaltung des Bildbandes dem fotografischen Inhalt ebenbürtig zu sein. Das beginnt mit dem Cover-Bild von Gaudis Sagrada Familia, unzweifelhaft dem Wahrzeichen der katalanischen Hauptstadt, auf dem in goldenen Lettern Barcelona aufgetragen ist und so wunderbar mit der Fotografie der Basilika harmoniert. Die Aufnahmen im Buch selbst sind auf besonders hochwertigem Papier gedruckt. Sie werden begleitet von sehr anschaulichen Texten in Englisch, Deutsch und Französisch, wobei jede Aufnahme noch einmal in verkleinerter Form mit Seitenzahl am Ende des Bildbandes zu finden ist, um so leichter an eine spezielle Fotografie zu gelangen. 

Erneut hat teNeues ein exzellentes Bildwerk, gemeinsam mit Serge Ramelli und Darius Stevens Wilhere geschaffen, das nicht nur begeistert, sondern durchaus auch die Sehnsucht nach dieser Stadt aufs erste befriedigen kann, bevor man sich dann doch aufmacht, um in den ganz speziellen Zauber durch einen Besuch von Barcelona einzutauchen.

Maximal empfehlenswert 

Peter J. König

Onlinebestellung bitte hier klicken: teNeues oder Amazon

Rezension: Zu Gast in Bayern- Karin Lochner- Fotos Peter von Felbert- Callwey


Der Fotograf Peter von Felbert und die Autorin Karin Lochner haben dieses wunderschöne Buch mit dem Titel "Zu Gast in Bayern" verfasst. Dabei haben die beiden die Texte und Fotos in fünf Abschnitte untergliedert:

Tradition und Brauchtum 
Kulinarik 
Natur 
Stadt &Kultur 
Feste 

Im Rahmen dieser fünf Abschnitte erwartet die Leser eine Vielzahl traumhafter Fotos, zudem dürfen sie sich auf Interviews, 30 Persönlichkeitsportraits und andere Textbeiträge freuen. 

Man liest über das #Alphorn für Anfänger und in diesem Zusammenhang über Elisabeth Heulmann-Reimche aus Garmisch-Partenkirchen, die vor mehr als 20 Jahren die Werdenfelser Alphornbläserinnen gegründet hat. Bei ihr kann man Kurse belegen, um das Instrument dann spielen zu können. Ihren Schülern legt sie übrigens einen Ausflug ans Herz, wo diese eines der schönsten Hochtäler Bayerns kennen lernen können. Ist das nicht zuvorkommend?

Ein Interview mit einem Schellenschmied und Yogalehrer finde ich sehr spannend. Kilian Trenle hat als Yogalehrer einen Kopfstandstuhl erfunden. Im Interview berichtet er u.a. wie er von Yoga zum Schmieden gekommen ist. Als Schmied erklärt er den Unterschied zwischen einer #Schelle und einer #Glocke und wieso Almhirten Schellen aufgrund von deren Akustik wählen. 

Es folgen im ersten Abschnitt weitere spannende Textbeiträge, zudem gibt es eine Reihe interessanter Tipps für Oberbayern und viele schöne Fotos als Highlight obendrauf. 

Im zweiten Abschnitt lernt man zunächst Kartoffeln von Caspar Plautz kennen. 20 ausgefallene Sorten bietet er am #Münchner_Viktualienmarkt an. Ein junger Soziologe und ein Goldschmied sind für den Verkauf dort zuständig, vermitteln zu jeder Kartoffelsorte eine Geschichte und die beste Zubereitungsart. Drei sehr gute Rezepte mit Kartoffeln machen neugierig und der Musik- und Radeltip der beiden, den es dazugibt, ebenso. 

Silvia Beyer betreibt eine traditionelle Bergwirtschaft, die Hüdeleskopfhütte im Allgäu, über die man im Buch Näheres erfährt. Auch hier gibt es wieder tolle Rezepte, so etwa für "Silvias Käsespätzle". Die Zubereitung wird gut erklärt. 

Des Weiteren lernt man Teresa Deufel kennen. Nur ganz kurz: Sie ist Winzerin am Bodensee, deren "#Summer" neugierig macht. Spannend auch ist das Interview mit dem Freibäcker Arnd Erbel aus Franken, der sein Handwerk in einer der ältesten Backstuben Deutschlands ausübt und der #Dinkel für "magic"  hält. Dinkel habe ihm ein neues Bewusstsein gegeben und beeinflusse seine gesamte Bäckerei. 

Neben weiteren tollen Beiträgen in diesem Abschnitt gibt es auch noch ein Interview mit #Jockl_Kaiser, einem Sternekoch aus Nördlingen und ein Porträt des jungen Winzers Andi Weigand aus Iphofen, das mir sehr gut gefallen hat. 

Tipps für Franken sind auch vorhanden und Bilder. an denen man sich nicht satt sehen kann. 

Der Abschnitt 3 gilt der Natur. Hier lernt man Alena Lettenmaier, den Bayerischen Wald und ihre Lieblingsplätze im Nationalpark kennen. Des Weiteren wartet ein Interview mit einer Kapitänin auf der Donau auf die Leser und zudem gibt es noch ein Portrait eines Alphirten, der noch dazu klassischer Sänger ist. Bei ihm beginnen fünf Wochen nach dem Almabtrieb die Opernproben. Florian Karg studierte übrigens klassischen Gesang. Er verrät den Lesern freundlicherweise seine Lieblingsbergtour. Das ist  mehr als nur Alphirtenservice.

Was noch? Eine Waldbademeisterin lernt man kennen. "Waldbaden" kommt übrigens aus Japan. Die ausgebildete Gesundheitsmanagerin Elke Seidel zeigt, wie es geht. Waldbaden wirke positiv auf das Immunsystem und die Nerven. 

Tipps zu Ostbayern gibt es auch noch dazu, bevor man sich mit "Stadt und Kultur" befassen kann. Hier kann man dann ein Interview mit einem Hornisten der Bayerischen Staatsoper lesen und sich in das Innenleben der Augsburger Puppenkiste vertiefen, lernt außerdem  schöne Plätze von Augsburg kennen, um sich danach mit dem Zisterzienserinnenkloster Waldsassen zu beschäftigen. 

Dies und anderes mehr sowie Tipps zu Bayrisch-Schwaben geben einen weiteren Einblick in diesen tollen Freistaat, wo man offenbar sehr schön Feste feiert, wie der 5. Abschnitt deutlich macht. Ein Interview mit der Tanzmeisterin Katharina Mayer und ein Bericht zum Maibaumsteigen sind noch nicht alles, was man dem 5. Abschnitt entnehmen kann. Doch stöbern Sie selbst.

Gesamteindruck: Da muss man sofort hinreisen. Dort gibt es viel zu sehen und die Landschaft ist ein  Traum, nein, Paradies pur. 

Maximal empfehlenswert 

Helga König

Onlinebestellung bitte hier klicken: Callwey oder Amazon

Rezension Peter J. König: MR & MRS T On Tour - Die schönsten Ziele Europas erfahren - recharge: Aufladen und Kraft tanken- teNeues



Die Autoren Ralf Schwesinger und Nicole Wanner haben mit dem teNeues Verlag dieses interessante, neuartige Reisebuch auf den Weg gebracht, das sich nicht nur durch ein spannendes Konzept, sondern auch durch eine individuelle Zielsetzung von herkömmlichen Reiseführern unterscheidet. 

Ausgangspunkt ist der Wunsch auf nachhaltige Weise durch Europa zu reisen, dabei erstklassige Hotels zu besuchen, deren Konzept ebenfalls auf Nachhaltigkeit aber auch auf Naturbezogenheit ausgelegt ist, dabei aber ebenso ein edles Ambiente, Kultur, Ästhetik und nicht zuletzt eine exzellente Küche vorweisen können. 

Ralf Schwesinger und Nicole Wanner, sie nennen sich hier "MR. und MRS. T" haben sich dazu eine Möglichkeit einfallen lassen, deren Ursprung mit dem Kauf eines neuen Autos begonnen hat. Sie erwarben einen Tesla S, ein Fahrzeug aus der E-Mobilität des amerikanischen Autobauers Elon Musk, der zurzeit noch die Mittel- und Oberklasse der elektrisch angetriebenen Autos beherrscht. Die beiden Autoren hatten dabei verschiedene Ziele im Auge, nicht nur dass sie erproben wollten, ob es funktioniert durch das westliche, nördliche, südliche und südwestliche Europa problemlos mit einem Elektrofahrzeug zu reisen, es ging ihnen auch darum, ob in den anvisierten, ausgesuchten Hotels es auch möglich war, ihren Tesla ohne Probleme immer wieder Vorort die Elektrobatterien aufladen zu können. Um dieses elektrische Abenteuer zu ermöglichen, immerhin wurde über eine Reisedauer von zwei Jahren geplant, haben die beiden Autoren ihre Jobs und Wohnungen gekündigt, ihr Hab und Gut eingelagert und sich dann auf den Weg gemacht. 

Wie der Untertitel es bereits ankündigt, hat das Experiment zum Inhalt: Recharge, Aufladen und Kraft tanken. Dieses bezog sich sowohl auf ihren Tesla, aber in erster Linie auf sie selbst, wenn ihre ausgesuchten Refugien sich durch den absoluten Wohlfühlfaktor, Entspannung und Erholung und ein höchst angenehmes Lebensgefühl auszeichneten. Neben den exquisiten Stadthotels, die sich ausschließlich in Kulturmetropolen befinden, wie etwa in Brügge/Belgien oder San Sebastian/Spanien, sind es doch meistens Spitzenhotels in ausgesuchten ländlichen Regionen, die durch die Einbettung in großzügige Parks oder Gärten mit einer besonderen naturbezogenen Gestaltung einen ganz außergewöhnlichen Aufenthalt möglich machen.Natürlich gehört auch immer das entsprechende Wellness-Angebot dazu. So haben Ralf Schwesinger und Nicole Wanner Hotels in Portugal, Spanien, Frankreich, in Benelux, Italien, Schweiz und Lichtenstein, Deutschland, in Skandinavien und Österreich während ihrer zweijährigen Reise aufgesucht. 

Entstanden ist so dieses außergewöhnliche Werk, das neben einem hervorragenden Bildband auch ein ausgesuchter Hotelführer und zusätzlich ein sehr interessanter Reiseführer ist, eingebettet in neueste elektrische Technologie. Das Konzept erschließt sich auf einer simplen, aber zutreffenden Logik, zunächst das erwünschte Hotel suchen, um von hier aus das Umfeld zu erkunden, sei es in spektakulären Naturlandschaften mit kulturellen Städten oder auch typischen, pittoresken Dörfern, die allesamt einen Besuch lohnenswert und informativ machen. Und alles unter der Prämisse der Nachhaltigkeit, des Aufladens, des Kraft Tankens und des beeindruckenden Erlebens in vielerlei Hinsicht. 

Essen und Trinken kommen dabei absolut nicht zu kurz, wenn zum Beispiel in einem exquisiten Hotel-Weingut an den Weinbergen des Duoro-Tales in Nord-Portugal oder auf dem Heurigenhof Bründlmeier in der Wachau an der Donau in Österreich, einem der besten Winzer Europas Station gemacht wird, einfach um zu genießen und sich wohl zu fühlen, Landschaft inklusive. 

Hier hat der innovative teNeues Verlag zusammen mit den beiden Autoren Schwesinger und Wanner Neuland betreten, um jenseits der ausgetretenen Pfade der Reiseliteratur ein überaus anschauliches und informatives Konzept vorzustellen, das auf Anhieb begeistert, vereint es doch recht unterschiedliche Grundideen, angefangen vom nachhaltigen, elektrischen Reisen, über Hotels mit nachhaltigen, naturbezogenen, angenehmen Beherbergungsmöglichkeiten, bis hin zu großartigen Landschaften und einmaligen Kulturstätten. 

Dieses alles in einem interessanten, lesenswerten Buch unterzubringen, heißt Wissen zu besitzen, aber auch den Mut zu haben, ein solches Projekt in Angriff zu nehmen. Dies ist den Autoren vorzüglich gelungen. Wie immer ist es auch teNeues exzellent gelungen, alles bestens in Buchform zu kleiden. 

Alles ist hochwertig, angefangen vom haptischen Eindruck, die wunderbaren Fotografien und nicht zuletzt die textliche Begleitung, die sowohl sehr anschaulich und informativ über die einzelnen Hotels Auskunft gibt, aber auch über das Umfeld in das diese Hotels eingebettet sind, also Landschaften, besuchenswerte Ausflugspunkte oder auch beeindruckende Naturschönheiten. 

Wer auf der Suche nach einem außergewöhnlichen Reise-Erlebnis ist, der wird hier fündig. Es muss ja nicht gerade mit einem Tesla sein, aber besser wäre es schon. 

 Maximal empfehlenswert 

 Peter J. König

Onlinebestellung bitte hier klicken: teNeues oder Amazon

Rezension Peter J. König:The World- Michael Poliza- teNeues


#Michael_Poliza, einer der anerkannt weltbesten Fotografen hat sich nach vielen spektakulären Kunstwerken fotografischer Natur einen weiteren Traum erfüllt, denn das Thema dieses Bildbandes besitzt den ambitionierten Titel "#The_World". Dabei ist dem Ausnahme-Fotograf durchaus bewusst, dass dies nicht den Anspruch erhebt, alle Länder dieser Erde bereist zu haben, obwohl er mittlerweile etwa 170 Länder besucht hat. Auch geht es Michael Poliza nicht darum, Länder und Kontinente einfach abzuhaken, vielmehr will er zeigen, welche Schönheit sich weltumspannend erleben lässt und wie absolut wichtig es ist, alles zu unternehmen, damit diese beispiellose Schönheit auch für nachfolgende Generationen erhalten bleibt. Dass wir an der Schwelle einer kritischen Phase für unseren Planeten stehen, ist dem Naturliebhaber und fotografierenden Ästheten durchaus bewusst. Dank seiner vielen Reisen und der Fülle von spektakulären Bilder die Michael Poliza vor die Linse bekommen hat, ist es ihm eine Herzensangelegenheit mit Hilfe dieser Aufnahmen in der Zeit des Klimawandels, der Verwüstung von Natur und der Vernichtung von biologischer Artenvielfalt durch den Menschen, hier ein deutliches Zeichen zu setzen. So soll der menschlichen Gesellschaft bewusst werden, welche verheerenden Risiken in Kauf genommen werden, wie auch die eigene Existenz aufs Spiel zu setzen und welche immensen Verluste damit verbunden sind. Das beste Mittel dies zu verdeutlichen, sieht der engagierte Naturliebhaber und Ausnahme-Fotograf in der Möglichkeit seines Kunstwerkes "The World", wo er dem Betrachter auf wunderbare Weise in Form seiner grandiosen Aufnahmen zeigt, welcher Verlust der gesamten Menschheit droht, wenn nicht ein radikales Umdenken überall auf dem Planten einsetzt, weil damit zukünftig solche Naturerlebnisse nicht mehr möglich sind oder zumindest nur noch sehr eingeschränkt.

Dabei ist Michael Poliza absolut bewusst, in welcher Ambivalenz sein fotografisches Schaffen steht. Nicht nur, dass sein Reisen einen deutlichen CO2-Fuß-Abdruck hinterlässt,, die wunderschönen Aufnahmen animieren ganze Heerscharen von Touristen dorthin zu fahren, wo Poliza die Schönheit und Seltenheit von Landschaft, Flora und Fauna entdeckt hat, mit deutlichen negativen Folgen, wie man am Beispiel von Venedig eindeutig sehen kann, Im Gegensatz dazu ist es jedoch die Möglichkeit all das Wunderbare was die Natur auf unserer Erde geschaffen hat noch einmal zu dokumentieren, bevor es unwiederbringlich vernichtet worden ist oder durch den Massentourismus am Rande vor der Zerstörung steht. Deshalb auch hat der engagierte Fotograf sich zum Ziel gesetzt, alle seine Reisen klimaneutral durch Kompensation zu unternehmen

Bei der Auswahl der Aufnahmen aus dem schier unendlichen Fundus von Michael Polizia hat der Fotograf bei seinem neuesten Werk "The World" sich darauf konzentriert das Wesen jedes Kontinents, sei es Afrika, Asien, Amerika, die Antarktis, Ozeanien und Europa, in vielfältigen, einzigartigen Beispielen zu zeigen. Es sind die unterschiedlichen, individuellen, spektakulären Facetten des Momentes, die den Reiz der Aufnahmen ausmachen, im Gegensatz zum Ort des Geschehenes, der doch zu unterschiedlich ist, ob in den menschenleeren Weiten der eisigen russischen Halbinsel Kamtschatka, den tropischen Landschaften in Afrika und Südostasien, den menschenfeindlichen Wirklichkeiten der über weite Flächen der Erde verstreuten Wüsten oder der kulturellen Vielfalt auf dem europäischen Kontinent. Dabei ist es immer der magische Moment, den Michael Poliza so faszinierend getroffen und verewigt hat, unabhängig auch wo auf der Welt die Aufnahme entstanden ist. Einzigartig und phänomenal, anders ist das Bild-Kunstwerk von Michael Poliza "The World" nicht zu charakterisieren.

Soviel zunächst zur inhaltlichen Gestaltung, womit wir zum haptischen Eindruck des Werkes "The World" kommen. Wie immer bei den großartigen Bildwerken des #teNeues Verlags haben wir es hier mit einem Bildband der Premium-Klasse zu tun. Dies bezieht sich sowohl auf das Format des Werkes, überdimensional, als auch auf die Qualität des gedruckten Papiers, spitzenmäßig, sodass der äußere Eindruck Gewichtigkeit und Extravaganz, einhergehend mit Einmaligkeit, vermittelt. Und bevor auf die besonderen Details im Bildband eingegangen wird, wie etwa der sehr informative und ausführliche Text, von der renommierten Reisejournalistin Sophy Roberts verfasst, soll noch einmal auf die einmalige Faszination der Aufnahmen von Michael Poliza hingewiesen werden, wirklich grandios diese Eindrücke und diese Farben.

Dass die textlichen Beiträge in englischer, deutscher und französischer Sprache die Fotografien begleiten, ist bei teNeues geradezu eine Selbstverständlichkeit bei der internationalen Ausrichtung dieses Verlages. Und last but not least, nicht zu vergessen ist die Tatsache, dass es sich bei „The World“ um einen streng limitierten und nummerierten Fotoprachtband handelt, mit zumeist unveröffentlichten Bildern, weltweit aufgenommen. Diesen XXL-Band gibt es in unterschiedlichen Ausgaben, als Special Edition, handsignierte Special Edition und Collector´s Edition in zwei Varianten.

Es sollte abschließend noch zusätzlich erwähnt werden, dass ein solcher wunderbarer Bildband nicht nur ein Highlight in jeder guten Privat-Bibliothek ist, zugleich verbirgt sich auch ein Schatz dahinter, denn je mehr die Digitalisierung in unserer Alltagswelt voranschreitet, so werden es diese außergewöhnlichen Foto-Bildwerke sein, die haptischer Natur, zukünftig immer mehr wie Kunstwerke gesammelt und gehandelt werden, Wert nach oben offen.

Maximal empfehlenswert 
Peter J. König 

Im Fachhandel erhältlich Onlinebestellung: teNeues oder Amazon