Dieses Blog durchsuchen

Rezension: Gestrandete Riesen- Geschichten vom schönen Schein und von wirklicher Größe alter Grandhotels- Gerd Wagner- Edition Zeitblende

In diesem Buch werden sieben alte, spektakuläre #Grand_Hotels näher beleuchtet. Dabei wird erzählt, was es mit den einzelnen Luxushotels einst auf sich hatte und teilweise heute noch hat. 

#Gerd_Wagner bringt die Häuser seinen Lesern durch Geschichten, Betrachtungen, Reisebücher und Gespräche näher. Dazu gibt es noch 12 Zeichnungen von der Grafikerin #Claudia_Berg, ein Reisetagebuch von #Helmut_Brade und sechzehn Fotos von #Maximilian_van_Poele.

Bei den Grand Hotels handelt es sich um: 

- The Grand Hotel Scarborough- England 
- Banff Springs Hotel Banff-Kanada 
- Les Roches Noires Trouville- Frankreich 
- Thermae Palace Oostende- Belgien 
- Principe Di Piemonte Viareggio- Italien
-  Reid´s Palace Funchal- Madeira 
- Hotel Waldhaus Sils Maria- Schweiz 

Zu Anfang jeder Hotelpräsentation wird stets die Lage kurz beschrieben, es wird die Anzahl der Zimmer und berühmte Gäste in der Reihenfolge ihres Eintreffens und die Historie genannt. 

Alte Fotos aus den Glanzzeiten der Paläste bilden den visuellen Rahmen für die  kurzweiligen Texte, die dem Leser, der Blicke in die Vergangenheit zu schätzen weiß, diese Grand-Hotels mit jeweils bemerkenswerter Geschichte auf reizvolle Art näher bringen. Dieser Reiz entsteht aus dem Spannungsfeld zwischen der realen Historie und den Geschichten, die dort hätten geschehen können. 

Die vier im Buch enthaltenen Erzählungen handeln von der großen Zeit des mondänen Reisens. Diese Geschichten seien wahr aber vollkommen frei erfunden. Vor allem aber sind sie packend geschrieben.

Das im Buch zudem enthaltene Reisetagebuch von #Helmut_Brade ist übrigens mit wunderschönen Federzeichnungen von Claudia Berg illustriert. Auch das Reisetagebuch hat seinen Reiz. "Geisterstunde am helllichten Nachmittag..."

Am interessantesten von allen Hotels finde ich das Hotel #Waldhaus_Sils_Maria im Engadin in der Schweiz mit seinen 140 Zimmern. Dieses Luxushotel wird inzwischen in der fünften Generation als Familienbetrieb geführt. Eine solche Tradition beeindruckt natürlich, wenn man weiß, dass zumeist nach der 3. Generation der Ofen aus ist. 

Eine ganze Reihe berühmter Gäste war dort schon zu Besuch. Unter ihnen Theodor W. Adorno, Marc Chagall, Erich Kästner, Thomas Mann, Max Reinhardt und Luchino Visconti . 

Man lernt den Chef Pâtissier, einen Kochlehrling, den Maitre d hôtel, die Zimmerevisorin, die Floristin, den Hausschreiner, die Dame für das Kassabüro und den Verantwortlichen für Kommunikation und Strategie  und deren Arbeitsfeld durch  informative Texte etwas näher kennen, kann sich die Preisliste im Internet anschauen, muss sich dabei aber nicht wundern.  Orte wie das Hotel Waldhaus Sils Maria sind Juwelen und diese gibt es bekanntermaßen nicht umsonst. 

Sehr empfehlenswert 

Helga König

Im Fachhandel erhältlich

Onlinebestellung bitte hier klicken; Edition Zeitblende oder Amazon 
Gestrandete Riesen: Geschichten vom schönen Schein und von wirklicher Grösse alter Grandhotels

Keine Kommentare:

Kommentar posten