Dieses Blog durchsuchen

Rezension: Nordsee- Kultur Geschichte Bilder- James Attlee

Dieser schöne Bildband mit insgesamt 200 Farbabbildungen und 30 s/w-Abbildungen bringt den Lesern und Betrachtern die Kultur und Geschichte der Nordsee näher. Das geschieht mittels sehr informativer Texte aber auch durch historische und aktuelle Fotos sowie durch literarische und poetische Miniaturen. 

Die Texte stammen von James Attlee. Der in Oxford lebende Autor listet zunächst die 7 Länder auf, die an der Nordsee liegen. Diese Staaten müssen sich immerfort mit dem nassen Element auseinandersetzen. 

Wie Attlee betont, hat der Mensch einen großen Teil der heutigen Landmasse der Niederlande dem Meer abgetrotzt. Insofern handele es sich hier um eine künstliche Landschaft, die durch zahllose Kanäle, Dämme und Schleusen, Windmühlen und Pumpen reguliert werde. Wie man mit den Herausforderungen des Meeres fertig werde, würde viel über den Nationalcharakter und die Kultur eines Volkes aussagen. 

Bilder von Strandurlaubern, auch aus längst abgelebten Zeiten sollte man ausgiebig studieren, weil sie mehr sind als bloße Postkartenansichten. Was man hier-   teilweise begleitet von sehr schönen lyrischen Impressionen namhafter Poeten- , sieht, sind künstlerisch wertvolle Aufnahmen, die Lebensgefühle am Meer zum Ausdruck bringen. 

Eine Fülle von historischen Bildern und immer wieder Gedichte, darunter selbst Goethes "Nähe des Geliebten", bezaubern facettenreich. 

Was das ist? In der Gesamtheit eigentlich Poesie, facettenreich dargestellt. Auch eine Textstelle aus aus Thomas Manns "Die Buddenbrooks" wird nicht ausgespart und man kann immer wieder traumhafte Bilder vom Meer bewundern und dazwischen  beispielsweise ein Poem von Rilke oder Theodor Storm lesen. Selbst die Sturmschäden von 1962 lassen sich anhand von Bildern  nachvollziehen, indem man sich dabei  in das Gedicht "Sturm" von Heinrich Heine vertieft.

Was dem Leser hier entgegengebracht wird, ist ein Buch, das auf eine subtile Art dazu motiviert, eine Reise an die Nordsee zu planen, um dort das zu finden, was die Dichter in ihren Versen festgehalten haben: Fernweh und Furcht.

"Doch  ich kenne die Gefahren,
die mein Schiff bedrohen.
Ständig wird es durch das
dunkle Meer der Außenwelt
bedrängt werden."

Antoine de Saint-  Exupéry

Überall im Handel erhältlich

Onlinebestellung: Prestel oder Amazon

Keine Kommentare:

Kommentar posten